Zugriffspfad / Path

Hauptnavigation / Main Navigation

Windmessstation

Zielsetzung

Regattaturm des Trierer Yachthafens

Um die während der Testfahrten auf der Mosel aufgenommenen Messwerte auswerten zu können, ist es notwendig, neben den Strömungseinflüssen des Flusses auch die im Testgebiet vorliegenden lokalen Windbedingungen - Windgeschwindigkeit und Windrichtung - vektoriell zu erfassen. 

Ziel dieses Projektes ist es, ein Messsystem einzuführen, das diese lokalen Windbedingungen in Echtzeit zur Verfügung stellt und minütlich archiviert, um die Winddaten bei der späteren Interpretation der Messwerte zu berücksichtigen. Eine besondere Anforderung im Lastenheft war es, ein autarkes System zu finden, das unabhängig von Stromversorgung und Internetverbindung Winddaten sammelt und an einen Webserver weiterleitet.

Die Messeinrichtung

Holfuy Windmesseinrichtung

In einem systematischen Auswahlprozess konnte das Modell „Holfuy Standard“ des ungarischen Herstellers Holfuy identifiziert werden. Dieses Windmesssystem loggt minütlich Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Luftdruck und Temperatur und läd die Daten per GSM direkt in eine Datenbank. Eine Solarzelle versorgt das System mit dem notwendigen elektrischen Strom und speichert überschüssige Energie in einem Akkumulator, sodass der störungsfreie Betrieb auch bei schlechteren Wetterbedingungen gewährleistet ist. Der wichtigste Sensor für das Projekt ist das Anemometer, das eine Auflösungsgenauigkeit von 1° und eine Genauigkeit der Windrichtung von +/-3° aufweist. Der Zugriff auf die aktuellen Winddaten erfolgt über eine Website, und die Möglichkeit zum Export der Winddaten erlaubt die Einbindung der lokalen Winddaten in die aufgenommen nautischen Daten des Römerschiffs. Die Wetterstation wurde auf dem Regattaturm des Trierer Yachthafens installiert und steht damit direkt im Messgebiet der Fahrversuche des Römerschiffs.

Das Windmesssystem liefert minütlich aktuelle Daten an den Server. Diese Daten können auf unserer Holfuy-Webseite abgerufen werden.

Opens external link in new windowKlicken Sie hier

 

Darstellung von Windrichtung und -stärke

Fließrichtung der Mosel und Holfuy Windrose

Auf der Windrichtungsrose der Wetterstation ist die Fließrichtung der Mosel zwischen der Konzer Brücke und dem Yachthafen (64°) durch den grünen Bereich und die Fließrichtung zwischen dem Yachthafen und der Schleuse Trier (44°) durch den orangenen Bereich gekennzeichnet. Anhand der Ausrichtung des Windpfeils in Bezug auf den grünen oder den orangenen Bereich kann abgeschätzt werden, auf welchem Moselabschnitt mit Wind entlang der Fließrichtung der Mosel gerechnet werden kann.

Darstellung der Messergebnisse

Darstellung der Messergebnisse

Auf der Holfuy-Webseite können neben dem aktuellen Windgeschehen auch die Historienwerte abgelesen werden.  Klicken Sie auf das Bild, um eine Übersicht zu erhalten.

Karl Hofmann v. Kap-herr,  2. März 2017